Engagement im ländlichen Raum Ostdeutschlands

Die Studie ist die umfassendste, die seit langem in Thüringen bzw. im ostdeutschen Raum zum Thema „Ehrenamtliches Engagement“ durchgeführt wurde. So ergibt sich bezüglich Region, Ebene und Engagementfeld ein guter Querschnitt durch die ehrenamtlich aktive Thüringer Bevölkerung, die an der Studie teilgenommen hat.

Ehrenamtliche Tätigkeit wird immer zu wenig gefördert. Das ist so, weil diese Arbeit unterschätzt wird (welcher Aufwand betrieben werden muss, um z.B. Botanische Gärten aufzumachen, für Sportvereine, Training und Spiele zu organisieren und durchzuführen). Diese Tätigkeit wird meist "neben" dem Hauptjob bewältigt oder es wird einfach vorausgesetzt, dass man es macht, weil es immer von jemanden gemacht wird…
— Ehrenamtlich betriebener botanischer Garten

Auch in Thüringen als besonders ländlich geprägtes Bundesland bestätigen sich beobachtbare Trends in der Gesellschaft, die bisher nicht wissenschaftlich fundiert waren, besonders deutlich. So spielen die Schwierigkeit der Nachwuchsgewinnung, Hürden bei der Digitalisierung, ein Zuviel an Bürokratie und Strukturen, die nur ansatzweise an den ländlichen Raum angepasst sind, eine sehr große Rolle, wenn sich die Befragten zu aktuellen Herausforderungen im Ehrenamt äußern. Die Befragung bestätigt, diese Bereiche noch viel stärker in den Blick zu nehmen.

Kompaktbericht zur Studie

Ehrenamtliches Engagement im ländlichen Raum Ostdeutschlands 2020 am Beispiel Thüringens

Der ländliche Raum ist besonders auf das Ehrenamt angewiesen, es gibt dort aber auch besondere Probleme. Ehrenamtliches Engagement kommt durch das soziale und kulturelle Klima leichter zustande, es erwächst aber auch aus schierer Notwendigkeit. Öffentliche und kommerzielle Angebote stehen dort viel weniger zur Verfügung als in der Stadt. Die Abwanderung jüngerer Menschen in die Städte, eine ausgedünnte Infrastruktur und die materielle Schwäche der Gemeinden gefährden die Vereine als wichtigste Struktur des Engagements.


Vorgelegt von Gensicke Sozialforschung München im Auftrag der Thüringer Ehrenamtsstiftung. 

Das Projekt wird durch den Beauftragten der Bundesregierung für die neuen Bundesländer und das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

63
Ausführliche Telefoninterviews
352
Befragte kleine ländliche Vereine und Ehrenamtsexperten

Sehen Sie hier den Vortrag von Dr. Thomas Gensicke zur Studie: Engagement im ländlichen Raum Ostdeutschlands. Gehalten im Rahmen eines digitalen Fachtages gemeinsam mit der DSEE und verschiedenen Bundesministerien  am 10.11.2020.