Zur Unterstützung des Ehrenamtes und bürgerschaftlichen Engagements in Thüringen

Das Förderprogramm "Aktiv vor Ort", mit dem die Thüringer Ehrenamtsstiftung zumeist ländlich geprägte Vereine und gemeinwohlorientierte Initiativen bei der Digitalisierung des Vereinsalltags, der Umsetzung neuer Projekte oder auch mit Aufwandsentschädigungen und Fahrtkosten für Ehrenamtliche unterstützt hat, wird fortgesetzt.

Ab sofort stehen, zu den bisher ausgeschöpften 700.000 €, zusätzlich 200.000 € zur Unterstützung des Ehrenamtes und bürgerschaftlichen Engagements in Thüringen zur Verfügung.

Mit dem Förderprogramm „Aktiv vor Ort“ stellt die Thüringer Ehrenamtsstiftung auf Beschluss des Landtags Zuschüsse in Höhe von nun insgesamt 900.000 € für Vereine, Initiativen und gemeinwohlorientierte Angebote - besonders in den Bereichen Traditions-, Kultur- und Heimatpflege zur Verfügung.

Alle bisher eingereichten Förderanträge werden gemäß ihrem Eingang in der Geschäftsstelle berücksichtigt. Neue Anträge, einmalig pro Verein bzw. Einrichtung bei maximal 5.000 € pro Antragstellendem, können ab sofort bei der Thüringer Ehrenamtsstiftung gestellt werden. Nutzen Sie bitte die hier bereitgestellten Antragsformulare.


Kontakt und Information

Wenden Sie sich bei weiteren Fragen gern an die Mitarbeitenden der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

Thüringer Ehrenamtsstiftung
Löberwallgraben 8
99096 Erfurt

E-Mail: info@thueringer-ehrenamtsstiftung.de

80 % der Thüringerinnen und Thüringer leben im ländlichen Raum. Vor allem die vielfältige Vereinslandschaft macht die Dörfer im Freistaat für die Einwohner so attraktiv. Diese Vereine wirken identitätsstiftend, gemeinschaftsfördernd und machen den ländlichen Raum lebens- und liebenswert. Sie tragen maßgeblich zur Verbesserung der Lebensqualität der Bürger bei und können als Magnet für Rückkehrer wirken.

Das Förderprogramm richtet sich vorrangig an kleine ländlich geprägte Organisationen mit Sitz in Thüringen. Antragsberechtigt sind eingetragene Vereine aber auch Initiativen und gemeinwohlorientierte Angebote ohne Vereinsstatus.
Initiativen ohne eigenes Organisationskonto benötigen für die Fördermittelzahlung einen Kooperationspartner. Dach- und Landesverbände sollten von einer Antragstellung absehen.

Im Fokus der Förderung stehen besonders folgende exemplarische Engagement-Bereiche:

  • Heimatmuseen und -vereine, Heimatforschung
  • Kirmes- und Karnevalsvereine
  • Brauchtum, Mundart, Literatur
  • Orts-, Regionalgeschichte
  • Natur und Naturschutz, Landschafts- und Umweltschutz
  • Entwicklung und Geschichte von Technik und Industrie
  • Denkmalschutz, Dorferneuerung
  • Kunst und Architektur
  • Musik, Volkstanz, Tracht

Die Förderung beträgt maximal 5.000,- Euro pro antragstellender Organisation.
Sie erfolgte in Form nicht rückzahlbarer Zuschüsse.

Gefördert werden Aufwandsentschädigungen für ehrenamtlich Engagierte sowie die folgend exemplarisch benannten Sachkosten:

  • Aufwandsentschädigungen für ehrenamtlich Engagierte nach dem Ehrenamtsstärkungsgesetz
  • Fahrtkosten nach dem Thüringer Reisekostengesetz
  • Neue Initiativen und Projektideen
  • Kosten für die individuelle Würdigung Ehrenamtlicher
  • Kosten für Vernetzung und Veranstaltungen im Rahmen des Förderprogramms
  • Honorare mit einem maximalen Honorarsatz pro Person und Tag von je 300,- Euro brutto
  • Maßnahmen zur Digitalisierung der Vereinsarbeit
  • Anteilige Kosten für Miete, Pacht, Strom, Nebenkosten
  • Internet- und Telefongebühren
  • Kosten für Pflichtversicherungen
  • Verbrauchsmaterialien wie Büromaterial, Portokosten
  • Öffentlichkeitsarbeit

Sachkosten/Anschaffungen werden anteilig bis zu einer Höhe von 800,- Euro brutto gefördert.

Weitere Informationen und Förderrichtlinien finden Sie hier.

Bitte nutzen Sei das bereitgestellte Antragsformular und Anlagen. Je konkreter Sie Ihre Vereinstätigkeit beschreiben, umso besser kann über Ihren Antrag entschieden werden. Ausgewählte Links zu Ihrem Onlineauftritt oder Verweise zu Presseartikeln (alternativ auch Leitbild oder Konzept) können das Bild Ihrer Vereinsarbeit vervollständigen.
Ergänzend dazu ist ein Kostenplan und falls vorhanden die Satzung und/oder der Freistellungsbescheid des Vereins einzureichen.

Bitte drucken Sie das ausgefüllte Antragsformular aus und senden Sie dieses und die Anlagen an:

Thüringer Ehrenamtsstiftung
Löberwallgraben 8
99096 Erfurt

Der Antrag gilt als rechtsgültig gestellt, wenn das Original mit Unterschrift der/des Vertretungsberechtigten nebst Anlagen bei der Thüringer Ehrenamtsstiftung vorliegt.

Das Förderprogramm beginnt ab sofort und ist bis zum 31.12.2021 befristet. Anträge können einmalig pro Verein oder Initiative bis zum 01.11.2021 gestellt werden.

Wenden Sie sich bei weiteren Fragen gern an die Mitarbeitenden der Thüringer Ehrenamtsstiftung.

Thüringer Ehrenamtsstiftung
Löberwallgraben 8
99096 Erfurt
Web: www.thueringer-ehrenamtsstiftung.de
E-Mail: info@thueringer-ehrenamtsstiftung.de

Die Kerwa in Bad Colberg ist einer der festlichen Höhepunkte des Jahres in Thüringens kleinstem und südlichstem Kurort.

Die traditionellen Tanzabende finden seit 30 Jahren auf derselben mobilen Bühne statt. Die Tänze der Gesellschaft in der Kirchentracht sind die Grundlage der Kerwa. Sie werden von der Dorfjugend intensiv geübt und von Generation zu Generation weitergegeben.

Ohne Tanzboden ist eine traditionelle Kirchweih nicht möglich. Zusammen mit der Dorfjugend soll nun die Bühne erneuert werden.

Rund um den Bau konnten wir die Kerwagesellschaft Bad Colberg mit Aufwandsentschädigungen und einer anteiligen Übernahme der Baukosten im Rahmen unseres Förderprogramms „Aktiv vor Ort“ unterstützen.

Wir drücken die Daumen für diesen August, wenn die Kerwa auf einer neuen Bühne hoffentlich stattfinden kann!


Jeder dritte Thüringer engagiert sich in seiner Freizeit ehrenamtlich. Unsere Engagierten tun dies unentgeltlich und für das Gemeinwohl der Gesellschaft. Die Thüringer Ehrenamtsstiftung hat sich zum Ziel gesetzt, diese gemeinnützigen Tätigkeiten im Freistaat zu fördern.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung wird vom Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie gefördert.


Stand: 20.07.2021