Schmalkalden-Meiningen

Veranstalter

"Miteinander in Jerusalem" e. V.
Utendorfer Str. 66
98617 Meiningen

Information und Anmeldung:
Tel.: 03693-466 283
e-mail: miteinanderinjerusalem(at)web.de

Termine:

Der 2. Marktplatz ist für Herbst/Winter 2012 in Planung.

„Eine tolle Veranstaltung“ - Erster Marktplatz der Guten Geschäfte in Meiningen

Schülerbands, Märchenerzähler, Praktikumsplätze, Hilfe bei der Gartenarbeit, PC-Technik, Holzreste, ausrangierte Werkzeuge und viele Ideen, Sachmittel und Unterstützungsleistungen mehr wurden gestern auf dem ersten Meininger Marktplatz in den Handelsecken vor dem Veranstaltungssaal des Landratsamtes angeboten. Dieser Marktplatz war auf Initiative des Vereins „Miteinander in Jerusalem e.V.“ und mit Unterstützung verschiedener Partner seit einem halben Jahr engagiert vorbereitet worden.
Vertreter von 18 Unternehmen und 12 gemeinnützigen Vereinen und Einrichtungen hatten sich zur Teilnahme angemeldet. Sie nutzten die Gelegenheit, sich kreativ zu präsentieren, Miteinander ins Gespräch zu kommen und Ideen und Kontaktdaten auszutauschen. Anfängliche Unsicherheiten und  Zweifel, ob die Veranstaltungsidee funktioniert, waren schnell verflogen. Die erste Vereinbarung konnte bereits kurz nach dem Start-Gong geschlossen werden: Die Wohnungsbaugesellschaft Meiningen wird der Interessengemeinschaft Töpfermarkt e.V. historisches Pflastermaterial zur Verfügung stellen und erhält im Gegenzug Unterstützung bei der konzeptionellen Entwicklung des Altstadtgebietes Töpfermarkt. Weitere Engagementvereinbarungen folgten: Das Unternehmen Gebrüder Recknagel Präzisionsstahl GmbH bot Betriebsbesichtigungen für Schüler und Schrottkleinteile für kreative Gestalter an. Dafür erhandelte es sich verschiedene Angebote für die Gestaltung von Spiel- und Bastelständen für ihr Sommerfest und Massagen für die Mitarbeiter. Die Stadtwerke Meiningen konnten die Schülerband des Hänfling-Gymnasiums für eine Party und helfende Hände für Holzarbeiten im Freibad gewinnen. Im Gegenzug werden sie Wassergymnastik- und Entspannungskurse  durchführen und für die Schüler eine Betriebsbesichtigung mit anschließendem Freibad-Besuch organisieren.
Insgesamt wurden 72 Vereinbarungen abgeschlossen. Und mehrmals war bei dem abschließenden gemeinsamen Imbiss  zu hören: „Vorher war ich ja skeptisch, aber jetzt muss ich sagen: Eine tolle Veranstaltung. Nächstes Mal sind wir wieder dabei.“