Keine Medien ohne Bildung! – Zweiter Abend der Reihe „Quo vadis, Kindermedienland?“

10.11.2014 11:01

Einladung zur Podiumsdiskussion

Seit etwa zehn Jahren vermarktet sich Thüringen als „Kindermedienland“. Ein guter Zeitpunkt zurück, aber auch voraus zu schauen: Was ist vom ursprünglichen Konzept umgesetzt worden – und wie steht es heute um das Kindermedienland? Wo liegen Entwicklungschancen? Wie, von wem und auf welche Weise kann die Entwicklung in den kommenden Jahren gestaltet werden?

 

Wir laden Sie herzlich ein zur Podiumsdiskussion „Quo vadis, Kindermedienland? – Keine Medien ohne Bildung!“ am Mittwoch, dem 26. November 2014 um 19.30 Uhr im Haus Dacheröden (Bürgersaal) in Erfurt. Der Fokus des Abends liegt auf dem Kindermedienland als Standort für Medienbildung und -forschung. Es diskutieren Prof. Dr. Karlheinz Brandenburg (Fraunhofer IDMT) Jochen Fasco (TLM) und Prof. Dr. Martin Geisler (FH Jena). Der Eintritt ist frei, um Anmeldung wird gebeten.

 

Der Abend ist Teil der dreiteiligen Veranstaltungsreihe „Quo vadis, Kindermedienland?“, zu der die Evangelische Akademie Thüringen, die Thüringer Landesmedienanstalt (TLM), das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT und die Universität Erfurt einladen.

 

Den Auftakt der Reihe bildete am 29. Oktober eine Podiumsdiskussion zum Thema „Kindermedien-Macher und ihre Perspektiven in Thüringen“. Am 26.11. stehen Fragen der Medienbildung im Mittelpunkt, während am 14. Januar 2015 mit Medienpolitikern diskutiert werden soll, was die Medienpolitik in Thüringen leisten kann und sollte. Wir freuen uns, wenn Sie sich auch diesen Termin schon im Kalender vormerken.

 

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.ev-akademie-thueringen.de