Der 4. Weimarer Marktplatz schließt erneut mit Rekordergebnis

18.03.2011 12:02

Mit Vertretern von 25 Unternehmen und 30 gemeinnützigen Einrichtungen ging der Weimarer Marktplatz am 16.03.2011 in den Räumen der Sparkasse am Graben in die vierte Runde.  Doris Elfert von der Bürgerstiftung Weimar eröffnete die Handelszeit mit dem Wunsch: „Gute Kontakte für gute Beziehungen zueinander hier in Weimar!“
Michael Stolze vom Stadtsportbund war zum vierten Mal als Makler aktiv.  Auf unsere Nachfrage erzählte er, dass er genauso aufgeregt sei, wie beim ersten Mal und genauso gespannt. Er sei auf viele bekannte Gesichter gestoßen, aber auch wieder auf ebenso viele neue. Und es gelingt ihm als Makler immer wieder die Anbahnung von Guten Geschäften kreativ zu unterstützen. So suchte z.B. das Netzwerk Meilenstein e.V. eigentlich einen Fahrradständer, der aber nicht zu haben war, statt dessen konnte Herr Stolze ihnen ein Großfeldschachspiel vermitteln, dass ein Publikumsmagnet bei ihren Veranstaltungen sein wird. Dagmar Müller von der Firma Müller Werbung war ebenfalls bisher bei allen Marktplätzen in Weimar dabei und schloss Vereinbarung um Vereinbarung. Nach ihrer Motivation befragt, sagte sie, dass sie bei Geldspenden nie sicher sein könne, wohin das Geld letztlich geht und wofür genau es eingesetzt wird. Was sie hier auf dem Marktplatz an Sach- und Dienstleistungen gibt, kommt direkt da an, wo es hin soll und gebraucht wird. Darüber hinaus haben sich die vielen neuen Kontakte für ihr Geschäft bereits wiederholt positiv ausgewirkt. Es entstehen immer einige langfristige und zuverlässige partnerschaftliche Kontakte, aus denen nicht selten auch geschäftliche Aufträge erwachsen.
Und so ist es nicht verwunderlich, dass es auch diesmal wieder eine äußerst lebendige Marktplatz-Veranstaltung wurde. Die Stadtwerke Weimar werden die Neue Arbeit bei der energetischen Optimierung eines Gebäudes in Holzdorf beraten und erhalten ein Dienstfahrrad und selbstgebackenen Kuchen.  Omega Veranstaltungstechnik unterstützt Other Musik e.V. mit Licht- und Tontechnik bei der Durchführung des Jiddish Summer und erhält Konzertkarten und Werbemöglichkeiten.  Die Sparkasse überlässt der Kunstwerkstatt fünf große Bilderrahmen und zehn Kunstkalender  und erhält Unterstützung bei der Kinderbetreuung zu einer Kundenveranstaltung. Dies sind nur einige Beispiele der insgesamt 189 geschlossenen Vereinbarungen. Warum es gerade in Weimar immer wieder zu solchen Rekordergebnissen kommt, diese Frage konnte keiner beantworten.
Für 2012 wurde eine Markplatz-Pause angekündigt – etwas mehr Zeit für andere Vorhaben der Organisatoren und Zeit zum Umsetzen der vielen Vereinbarungen, von denen im Moment auch aus dem Jahr 2010 noch einige offen sind. Im Jahr 2013 wird es voraussichtlich dann den 5. Marktplatz der Guten Geschäfte in Weimar geben.