Thüringerin des Jahres 2021

13.12.2021 09:54

Beate Burkert aus Apolda zur „Thüringerin des Jahres 2021“ gewählt

Mit gut 20 Prozent der Stimmen haben die Nutzer, Zuschauer und Zuhörer von MDR THÜRINGEN Beate Burkert online und am Telefon gewählt. Die kulturell engagierte Chorleiterin, Organistin und Ausstellungsmacherin aus Apolda holt sich den Ehrenamtspreis vor Thorsten Weiß aus Erfurt und Björn Schneider aus Rotterode.

Die Thüringerin des Monats April zeichnet sich über ein sehr vielfältiges Engagement aus. Die veterinärmedizinisch-technische Assistentin im Jenaer Friedrich-Löffler-Institut ist im Privaten fast ganz dem Ehrenamt verschrieben - auch als Ausgleich zum Beruf. Donnerstags am "Töpfertag" gibt Beate Burkert Kindergartenkindern Keramikkurse. Selbst sitzt sie ebenfalls gern an der Töpferscheibe. Ihre eigenen Werke verkauft sie für einen guten Zweck.

Die Erlöse fließen Teilweise in die Reparatur der Orgel von Apoldas Lutherkirche. Gespielt wurde die bis zur "Orgelkur" regelmäßig von - Beate Burkert. Aktuell greift sie in anderen Kirchen in die Tasten. Doch das ist der Musik nicht genug: Sie singt und leitet selbst einen Chor in Kapellendorf.
Weil die Pandemie viele der Interessen einschränkt, hat Beate Burkert versucht, auch diese Lücke zu schließen: in einer Ausstellung im Garten der Apoldaer Martinskirche. In der "Pandemie-Schau" wird Corona auf die Schippe genommen.

"Durch solche Veranstaltungen und tollen Auszeichnungen wie den Thüringer des Monats und Thüringer des Jahres können wir zeigen welches Ehrenamt es gibt, welche tollen Menschen wir in Thüringen haben. Wir können Mut machen und anregen das auch andere engagieren", sagte anlässlich der Ehrung Heike Werner, Vorsitzende des Stiftungsrats der Thüringer Ehrenamtsstifung und Thüringer Ministerin für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie. "Durch dieses ehrenamtliche Engagement wird unser Land einfach bunter, vielfältiger, empathischer und freundlicher".


Auch beim Zweitplatzierten dreht sich vieles um Musik: Mit gut 15 Prozent geht "Silber" an Thorsten Weiss, den frisch gekürten Thüringer des Monats Dezember. Der 54-Jährige ist seit vielen Jahren der fleißige und agile Chef des Thüringer Männerchores "Ars Musica" in Suhl und engagiert sich darüber hinaus für soziale Zwecke. Unter anderem floss sein Preisgeld in die Renovierung einer armenischen Schule - eine Herzensangelegenheit.



Björn Schneider schneidet in Rotterode in Steinbach-Hallenberg Waldwege frei und ist mit rund zwölf Prozent der Stimmen Ihr Drittplatzierter. Er mäht das Gras am Wegesrand, räumt Totholz und Unrat aus dem Wald und befestigt die Wanderwege. Dafür war er als Thüringer des Monats Februar ausgezeichnet worden.

25 Jahre Thüringer des Jahres / Thüringer des Monats


Die Auszeichnung wird seit 1994 durch den MDR und seit 2007 gemeinsam mit der Thüringer Ehrenamtsstiftung verleihen. Somit wurden 300 engagierte Thüringerinnen und Thüringer in dieser Zeit als Thüringer des Monats ausgezeichnet. Der MDR Thüringen blickt in diesem Beitrag auf einige der 25 Preisträger des Thüringer des Jahres zurück.