Engagierte Wirtschaft trifft auf sportliche Jugend

24.10.2014 08:29

Am Donnerstag, den 16.Oktober 2014 fand 15 Uhr wieder das mittlerweile zur „Tradition“ gewordene Ferien-Fußballturnier des JFZ Allendorf, Bad Salzungen statt - dieses Mal in Kooperation mit der Initiative W.I.R. Anlass für die Kooperation war, dass erste Kontakte zwischen Jugend und Wirtschaft geknüpft werden sollten. Als Sponsoren der Veranstaltung traten dabei die Firma Werra-Blitz Transportgesellschaft GmbH und die Oerlikon Metco Woka GmbH aus Barchfeld auf.

Das Turnier am JFZ Allendorf war dabei der „Kick off“, der als Auftakt für eine langfristige und nachhaltige Zusammenarbeit zwischen Jugendeinrichtung und Wirtschaft dienen soll. Die Initiative W.I.R. präsentierte am 1. Oktober in ihrem 2. Meilensteintreffen neue Ideen und beginnt nun Projekte umzusetzen. Sie sollen in Zukunft dazu dienen die Kontakte zwischen einheimischer Wirtschaft und der Jugend der Region auszubauen. Ziel ist dabei Potenziale zu erkennen, zu fördern und Abwanderung aus der Region zu vermeiden.

Anpfiff war 15 Uhr mit dem Turnier der „Kleinen“, im Alter von 8-13. Dabei traten vier Mannschaften á 4 Teammitglieder inklusive Torwart an. Nach intensiven Spielen in der Vorrunde wurden die Plätze ausgespielt und die Medaillen verteilt. Dies übernahm Herr Salvatore Musso (Oerlikon Metco Woka GmbH) einer der beiden Sponsoren der Medaillen und der gesamten Verpflegung. Ab 17:30 Uhr spielten dann die „Großen“ ihren Sieger aus ebenfalls 4 Mannschaften aus. Auch hier waren die Spiele sehr intensiv und keiner wollte sich geschlagen geben. Selbst der einsetzende Regen ließ die Stimmung und den Einsatz nicht sinken. Die Übergabe ihrer Medaillen übernahm Herr Jürgen Schmidt (Werra-Blitz Transportgesellschaft GmbH).

Während der gesamten Veranstaltung, die von den Mitarbeitern des Jugendfreizeitzentrums organisiert wurde, ergaben sich immer wieder Situationen in denen die Jugendlichen ins Gespräch mit den Vertretern der Wirtschaft kamen. Ob bei einem Getränk oder einer Bratwurst, ein Austausch und das Brechen des Eises fanden neben dem Fußballplatz statt. Überrascht waren Herr Schmidt und Herr Musso besonders von der Anzahl der Kinder und Jugendlichen die sich zum Turnier einfanden. Es waren insgesamt knapp 100 Personen. Mit so viel Zuspruch hatten sie nicht gerechnet. Auch auf Grund dieser Resonanz werden die Vertreter der Initiative W.I.R. und das JFZ Allendorf in Zukunft enger zusammen arbeiten. Nun gilt es die nächsten Veranstaltungen zu planen, um für alle - Jugend und Wirtschaft - die Perspektiven in der Region zu verbessern. Bis Weihnachten soll schon ein zweiter Schritt folgen. Wie dieser genau aussieht ist noch offen. Ideen werden nun erdacht und mit ihrer Umsetzung begonnen.

Autor: Michael Wetzel, JFZ Allendorf

Presseartikel: