Peter Rothe ist Thüringer des Jahres 2014

13.12.2014 17:10

Der 69-Jährige aus dem Saale-Holzland-Kreis engagiert sich für den Tierschutz / Preisgeld kommt dem Tierheim in Eisenberg zugute

Preisverleihung im Landesfunkhaus: Finanzministerin Heike Taubert (scheidende Stiftungsratsvorsitzende der Thüringer Ehrenamtsstiftung), Silke Augustin aus Ilmenau (2. Preis), Peter Rothe aus Hermsdorf (Thüringer des Jahres), Erika Schirmer aus Nordhausen (3. Preis), Landesfunkhaus-Direktor Werner Dieste (v.l.n.r.)

Der 69-jährige Ostthüringer ist von Internet-Usern, Hörern und Zuschauern von MDR Thüringen per Online- und Telefon-Abstimmung gewählt worden. Auf Platz 2 und 3 kamen Silke Augustin aus Ilmenau und die 88-jährige Erika Schirmer aus Nordhausen.

Peter Rothe setzt sich im Saale-Holzland-Kreis für den Tierschutz ein. Er war im Oktober dieses Jahres Thüringer des Monats und setzte sich in der Abstimmung mit 22,68 Prozent durch. Die Abstimmung war vom 5. bis 13. Dezember online auf MDR.DE und per Telefon über das Hörertelefon von MDR Thüringen möglich.

Das zweitbeste Ergebnis bei der Abstimmung erhielt die Thüringerin des Monats März, Silke Augustin. Auf Platz 3 steht die Thüringerin des Monats August, Erika Schirmer. Insgesamt wurden für alle zwölf Kandidatinnen und Kandidaten rund 17.000 Stimmen abgegeben. Die Preisgelder für alle drei Sieger, insgesamt 4.500 Euro, stellte die Thüringer Ehrenamtsstiftung zur Verfügung.

MDR-Landesfunkhaus-Direktor Werner Dieste sprach in seiner Festrede in Erfurt den Thüringerinnen und Thüringern des Monats seine besondere Wertschätzung aus: "Dass Sie sich ehrenamtlich engagieren, ist Ausdruck einer Haltung, die Vorbild sein sollte: Für die uns nachfolgende Generation, für skrupellose Geschäftemacher, für die Politik. Vor allem aber sind Sie Vorbild für jeden von uns. Wir brauchen Sie, liebe ehrenamtliche Helfer, nicht nur für Ihre konkrete Tätigkeit, sondern vor allen Dingen, um uns Brüderlichkeit zu lehren."

Abstimmungssieger Peter Rothe zeigte sich hocherfreut über die Auszeichnung. Das Preisgeld - 2.000 Euro - werde in die Vereinsarbeit also das Tierheim investiert, kündigte er an. Neben den Preisgeldern - 1.500 Euro für die Zweitplatzierte und 1.000 für die Drittplatzierte - erhielten alle drei Gewinner Gutscheine für ein Verwöhn-Wochenende in Thüringen.