"Mehr Zeit zu leben" – "Erfahrung ist Zukunft" bei der ARD-Themenwoche

07.04.2008 17:48

Schon seit Jahren stellt sich die Bundesregierung den Herausforderungen des demografischen Wandels. Mit der Initiative "Erfahrung ist Zukunft" setzt sie sich gemeinsam mit Partnern aus Wirtschaft und Gesellschaft für ein positives Bild des Alters ein.

ARD-Themenwoche und Aktionstag

Auch die Medien "entdecken" zunehmend die älteren Menschen. Unter dem Motto: "Mehr Zeit zu leben – Chancen einer alternden Gesellschaft" startet die ARD im April 2008 ihre diesjährige Themenwoche. Vom 20. bis 26. April 2008 beschäftigen sich Fernseh-, Hörfunk- und Onlineprogramme der ARD ausführlich mit dem demografischen Wandel und seinen Folgen für die Gesellschaft. Dabei steht die Berichterstattung an jedem Tag der Woche unter einem anderen Schwerpunkt.

Bereits am Samstag, dem 19. April 2008, wird die Themenwoche mit einem bundesweiten Aktionstag eingeläutet. Ziel des Aktionstages: Möglichst vielen Bürgerinnen und Bürgern sollen anschauliche Informationen zur innovativen Gestaltung des demografischen Wandels vermittelt werden. Die Initiative "Erfahrung ist Zukunft" unterstützt das Anliegen der ARD und beteiligt sich mit eigenen Inhalten und Veranstaltungen an Aktionstag und Themenwoche.

"Erfahrung ist Zukunft" macht mit

Anlässlich der Themenwoche kooperiert "Erfahrung ist Zukunft" mit der Fernsehsendung ARD-Buffet. Sie bietet vor allem Ratgebertipps rund um Alltagsthemen, Gespräche mit Fachleuten und kurze Einspielfilme. ARD-Buffet und "Erfahrung ist Zukunft" haben verschiedene Aktionen geplant, die auch über die Themenwoche hinausgehen. So wird das ARD-Buffet Medienpartner von "Erfahrung ist Zukunft" und richtet auf seiner Internetseite eine gleichnamige Rubrik ein.

Am 25. April 2008 gibt es einen gemeinsamen Chat zum Thema "Freiwilliges Engagement". Gabriella Hinn, Geschäftsführerin der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenbüros, steht in der Zeit von 14.00 Uhr bis 15.00 Uhr Rede und Antwort unter

www.erfahrung-ist-zukunft.de

ARD-Buffet und "Erfahrung ist Zukunft" tauschen sich zudem über Praxisbeispiele aus, über die in der Sendung und auf den jeweiligen Internetseiten berichtet wird.

Impulse für die Gesellschaft

Auch Mitglieder der Bundesregierung beteiligen sich an der ARD-Themenwoche. Höhepunkt ist sicherlich die Teilnahme von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen am "Berliner Gespräch" zum Auftakt der Themenwoche am 17. April 2008 im ARD-Hauptstadtstudio. Außerdem wird von der Leyen am 21. April im ARD-Buffet  zugeschaltet sein.

Aktionstag in Bremen

Auch beim ARD-Aktionstag macht "Erfahrung ist Zukunft" mit:

Am 19. April 2008 findet von 10 bis 15 Uhr in Bremen der Aktionstag "Erfahrung ist Zukunft" statt. Veranstaltungsort ist das Konzerthaus "Die Glocke" im Zentrum der Stadt. "Erfahrung ist Zukunft" organisiert den Aktionstag gemeinsam mit dem Bremer Landessportbund sowie der Bremer Landesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

Alle Bremerinnen und Bremer erwartet ein abwechslungsreiches und informatives Programm mit interessanten Beiträgen, Aufführungen und Interviews. Es präsentieren sich regionale Initiativen und Verbände, darunter Sportvereine, Seniorenbüros, Wandervereine, Onlineredaktionen, die Volkshochschule und viele mehr. Sie zeigen, wie sich Jung und Alt gemeinsam engagieren. Zum Thema gesundheitliche Vorsorge steht auch die "Sturzprävention" auf dem Programm. Und im Sportparcours des Landessportbundes Bremen können Gleichgewicht und Geschicklichkeit getestet werden.

Die vielfältigen guten Beispiele für freiwilliges Engagement vor Ort sollen zugleich zur Nachahmung auffordern. Denn selbst aktiv zu sein und sich freiwillig für andere zu engagieren, hilft anderen und macht Freude.

Hochrangige Eröffnung und Podiumsdiskussion

Eröffnet wird der Aktionstag von Bremens Senatorin für Arbeit, Frauen, Gesundheit, Jugend und Soziales, Ingelore Rosenkötter, und Dieter Hackler, Leiter der Abteilung "Ältere Menschen" im Bundesfamilienministerium.

Unter dem Titel "Mehr Zeit zu leben. Ältere als Chance für das freiwillige Engagement in Bremen" diskutiert eine prominent besetzte Gesprächsrunde die Bedeutung des Engagements Älterer für Bremen. Teilnehmen werden unter anderem Dieter Hackler, Professor Dietrich Milles (Universität Bremen, Ausschuss für Breiten- und Gesundheitssport des Landessportbundes) und Klaus-Dieter Fischer (SV Werder Bremen).

Es lohnt sich also, der ARD-Themenwoche und dem ARD-Aktionstag besondere Aufmerksamkeit zu schenken. Und damit auch den Chancen des demografischen Wandels sowie den vielfältigen Möglichkeiten freiwilligen Engagements, das unsere Gesellschaft dringend braucht.