Premierenfeier für den Dokumentarfilm „Thüringen Jahr – Entdecke, was geht“ am 17. November 2008 in der Thüringer Staatskanzlei

21.11.2008 22:25

5 Jahre Thüringen Jahr waren für die Thüringer Ehrenamtsstiftung Anlass, einen Film über das Thüringen Jahr in Auftrag zu geben. Hergestellt wurde der Dokumentarfilm von Wolfgang Bauer, Yvonne Andrä und Stefan Petermann der Produktionsfirma 1meter60-Film Weimar

Ministerpräsident Althaus würdigte während der Premierenfeier das ehrenamtliche Engagement von über 600 000 Thüringern. Ihre Arbeit bedeute großen gesellschaftlichen und volkswirtschaftlichen Nutzen. Das „Thüringen Jahr“ bietet Jugendlichen die Chance, vor der Entscheidung für einen Berufsweg ihre Interessen und Talente zu entwickeln. „Die Teilnehmer werden selbstbewusster, mancher entdeckt ganz neue berufliche Perspektiven“, sagte Althaus. Ihr ehrenamtliches Engagement während des „Thüringen Jahres“ solle jedoch kein Zeitvertrag sein. Auch später werde ihre Mitarbeit in Vereinen und Initiativen gebraucht.

Der 42minütige Dokumentarfilm porträtiert sechs Teilnehmer des Thüringen Jahres aus dem Zyklus 2007/2008. Gezeigt wird, wie sich junge Menschen im sozialen Bereich, im Natur- und Umweltschutz, in der Denkmalpflege, im Sport oder in der Kultur bürgerschaftlich engagieren. Er berichtet über ihre Erfahrungen und über die Perspektiven nach der erfolgreichen Teilnahme. Das „Thüringen Jahr“ bietet Jugendlichen die Möglichkeit, ein Jahr lang freiwillig ganztägig in unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft tätig zu sein. Das Angebot soll es vor allem Schulabgängern ermöglichen, sich beruflich zu orientieren.