Thüringerin des Monats Oktober 2010

29.10.2010 13:33

Hannelore Henze aus Weimar ist unsere Thüringerin des Monats Oktober

Foto: MDR/Stepputat-Stiebritz

Hannelore Henze aus Weimar

Seit ihrer Kindheit schon beschäftigt sich die heute 74-jährige gelernte Garten- und Landschaftsarchitektin mit Pilzen. Ihre Oma hatte sie oft zum Pilze sammeln mitgenommen, auf Schulausflügen kannte sie sich dann am Besten aus und das erste Nachschlagewerk, das sie sich kaufte, war natürlich ein Pilzbuch.

Seit 35 Jahren ist Hannelore Henze, die auch gern Puppen sammelt, Bücher über Weimarer Friedhöfe schreibt und im Bach-Chor singt, ehrenamtlich als Pilzberaterin tätig. Allein in diesem pilzreichen Jahr hat sie bereits mehr als 1000 Mal Pilze bestimmt. Sie berät an einem Tisch vor ihrem Haus und überall, wo sie angesprochen wird. Selbst als sie nach einem Unfall im Krankenhaus lag, kamen Ratsuchende dorthin.

Hannelore Henze weiß, dass sie bei ihrer Tätigkeit als Pilzsachverständige auch hohe Verantwortung trägt. So ist sie sicher, dass sie schon mehrfach Leben retten konnte. Wie im Fall einer jungen Familie, deren Korb voller Pilze sie „nur schnell einmal anschauen“ sollte. Obenauf lag ein tödlich giftiger grüner Knollenblätterpilz.

Deshalb möchte Hannelore Henze schon Kinder für die Gefahren sensibilisieren und gibt ihr Wissen auch gern an Schulklassen weiter. Bei all den vielen Aufgaben fehlt ihr oft die Zeit dafür, selbst noch Pilze zu suchen.