Pflegebegleiter aus fünf Regionen tagten in Erfurt

10.12.2014 09:46

Erstes thüringenweites Treffen der Pflegebegleiter und Koordinatoren / Erfahrungsaustausch findet künftig zweimal jährlich statt

Die Pflegebegleiter aus fünf Thüringer Regionen tauschten sich in Erfurt aus.

Fotos: Andrea Graf

Am vergangenen Freitag, dem 5. Dezember 2014, kamen zum ersten Mal die  ehrenamtlichen Pflegebegleiter sowie die Koordinatoren aller fünf Pflegebegleiter-Standorte aus Thüringen zusammen. Ziel dieser ersten überregionalen Zusammenkunft, die im Haus des Thüringer Sports in Erfurt stattfand, waren das Kennenlernen und der Austausch zwischen den Ehrenamtlichen.

Auch fachliche Themen kamen im Rahmen der Veranstaltung nicht zu kurz. Zu Beginn hielt Petra Koczan einen interessanten und nachdenklichen Einführungsvortrag zum Thema Demenz. Frau Koczan leitet die Selbsthilfegruppe „Demenzpflaster“ für Angehörige von demenzkranken Menschen und berichtete von den Erfahrungen, die sie selbst als Angehörige bei der Betreuung ihrer an Demenz erkrankten Mutter über Jahre sammelte. Der Vortrag führte zu zahlreichen Nachfragen und einer angeregten Diskussion, in der jeder auch seine eigenen Erfahrungen mit einbrachte.

Für die Ehrenamtlichen, die an den fünf Pflegebegleiter-Standorten immer ein offenes Ohr für pflegende Angehörige haben, ist es wichtig, ihre Erfahrungen regelmäßig auszutauschen und hierdurch auch neue Impulse zu gewinnen. Der Pflegebegleiter-Stammtisch wird von nun an zwei Mal pro Jahr stattfinden.

Einem anderen Menschen  freiwillig und unentgeltlich Zeit zu schenken und ihm zuzuhören, ist nicht selbstverständlich. Mit dem Thüringer Pflegebegleiter-Stammtisch möchte die Thüringer Ehrenamtsstiftung dieses spezielle Ehrenamt der Pflegebegleiter würdigen und ihnen Dank sowie Anerkennung aussprechen.  

Weitere Informationen zu diesem Projekt finden Sie hier.