Lea Hayn aus Bad Liebenstein ist „Thüringerin des Monats November“

29.11.2016 12:12

Bild: mdr

Die 16-Jährige hat eine Initiative ins Leben gerufen, um mit anderen Schülerinnen und Schülern gemeinsam syrischen Flüchtlingskindern und Jugendlichen die deutsche Sprache beizubringen. Über mehrere Monate hinweg hat sie den Deutschunterricht im Vereinshaus von Barchfeld organisiert. Die Idee entstand beim Besuch der dortigen Flüchtlingsunterkunft. Lea sagt: „Wir lernen ihre Kultur und sie unsere.“ Und sie hat die ganze Familie mit eingespannt, damit es bei den Treffen auch Tee, Limo, Kuchen und belegte Brote gibt. Für dieses besondere Engagement zeichnen MDR THÜRINGEN und die Thüringer Ehrenamtsstiftung Lea Hayn als „Thüringerin des Monats“ aus.
Seit 22 Jahren verleiht MDR THÜRINGEN die Auszeichnung „Thüringer des Monats“. Das Engagement von Menschen, die in ehrenamtlicher Arbeit Außergewöhnliches geleistet oder sich in besonderer Weise für Mitmenschen in Thüringen eingesetzt haben, wird hiermit besonders gewürdigt.
Eine Jury aus Hörfunk- und Fernsehjournalisten von MDR THÜRINGEN sowie der Thüringer Ehrenamtsstiftung hat die Qual der Wahl: Jeden Monat gehen viele Bewerbungen ein – per Mail oder per Post. Aber nur eine oder einer kann mit dem Titel „Thüringer des Monats“ ausgezeichnet werden. Die Jury macht es sich mit der Entscheidung nicht leicht, denn eigentlich hat jede(r) Kandidat(in) diese Auszeichnung verdient.