Neujahrsempfang im Projekt „Verantwortungspartner Thüringen“

23.01.2014 13:51

Wir ziehen Bilanz: Rückschau und Ausblick in der Region Südthüringen

Neujahrsempfang "Verantwortungspartner Thüringen"

Dr. Hubert Amthor, Erika Arnold - Hennebergisches Gymnasium "Georg Ernst" Schleusingen

Peter Stolle-BVMW Suhl, Reinhard Jacob-Analytik Jena AG Niederlassung Eisfeld, Marion Seeber-Landessportbund Thüringen e.V.

Am 21. Januar 2014 trafen sich die Verantwortungspartner  zum „Neujahrsempfang – Rückschau und Ausblick der Verantwortungspartner Südthüringen“ in Eisfeld bei der  Firma Frischmann Kunststoffe GmbH. Hier hat alles begonnen – im März 2012 fand bereits der Auftakt in Eisfeld statt. Die Thüringer Ehrenamtsstiftung als Koordinator des Projektes hat mit Unterstützung der Bertelsmann Stiftung und dem Beratungsunternehmen :response in vier Meilenstein -und drei Initiativkreistreffen das Projekt „JES-Jugend entwickelt Südthüringer Wirtschaft“ auf den Weg gebracht. Acht Schulen nahmen an dem Schülerwettbewerb teil, wo es darum ging, die Perspektive einmal zu drehen: Die Ideen der Schülerinnen und Schüler waren gefragt, wie sie sich ihre Zukunft in Thüringen vorstellen, um hier gern zu leben und zu arbeiten. Es entstanden Projektarbeiten, wo Unternehmer  selbst als Mentoren den Schülergruppen unterstützend zur Seite standen.

Erstaunliche Ergebnisse wurden erreicht: So wird z.B. die Lautsprecherbox aus Naturholz und Schiefer der „Thüringer Akustik Manufaktur“ bald einen Platz in der Aula des Hennebergischen Gymnasiums in Schleusingen finden. Auch die „Ultimative Bewerbung“ wird umgesetzt: Bis zum Sommer 2014 möchte u.a. Lutz Frischmann dieses Bewerberportal auf seine Firmen-Homepage integrieren. Die neun Schülerinnen und Schüler beider Projekte wurden im Rahmen der Ehrenamtsgala des Landkreises Hildburghausen geehrt und erhielten dem Kompetenznachweis. Der Direktor des Gymnasiums, Dr. Hubert Amthor, nahm für die Schule die Auszeichnung entgegen.

Das dritte Schülerprojekt, „Schleusingen 2050“ von der Regelschule Schleusingen hat im Mai 2013 begonnen, nachdem die Impulsveranstaltung den entscheidenden Funken entzündet hat. Es geht also weiter, der Schülerwettbewerb wird in Südthüringen 2014 in die nächste Runde starten.

Ein weiteres Thema, welches sich auf den zahlreichen Treffen der Verantwortungspartner als sehr wichtig erwies, ist die Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf. Viele Mitarbeiter in den Unternehmen haben pflegebedürftige Angehörige, aber auch das Problem der Betreuung der Kinder während der Schließzeiten von Kitas, Hort, oder in sog. Randzeiten wie Wochenende oder feiertags. Hier wird gemeinsam mit der Thüringer Ehrenamtsstiftung nach Partnern und Lösungen gesucht: So wird über einen „Notfallkoffer“ nachgedacht, der sämtliche Informationen rund um das Thema Pflege für die Mitarbeiter zur Verfügung stellt. Auch ein Sommerferienlager, verlängerte Kita-Öffnungszeiten oder Arbeitszeitmodelle stehen auf der Agenda.

Die Thüringer Ehrenamtsstiftung wird nun das Projekt „Verantwortungspartner Thüringen“ selbst koordinieren und hat bereits mit einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung am 15. Januar 2014 in Gumpelstadt die Region Süd-Westthüringen mit den Landkreisen Wartburg- und Ilm Kreis erobert. Hier haben bereits 13 Unternehmer ihre Mitarbeit im Projekt signalisiert. Das erste Treffen wird im März 2014 stattfinden. Ziel wird sein, zu erörtern, was den Unternehmern hier „unter den Nägeln brennt“.