Marcel Wedow aus Tabarz ist Thüringer des Monats Juni

30.06.2014 10:21

Der Thüringer des Monats Juni hat in Tabarz ein Fußballmuseum aufgebaut. Ein neu gegründeter, gemeinnütziger Verein kümmert sich um das Museum.

Bildrechte: MDR/David Dienemann

Die Fußballgeschichte Thüringens und ganz Deutschlands ist im Thüringer Fußballmuseum nahezu lückenlos präsent. Handsignierte Trikots, Medaillen, Pokale, uralte Fußbälle und ebensolche Schuhe, eine schier unglaubliche Zahl von Fotos … die Schau dürfte nicht nur deutschlandweit einmalig sein.

Begonnen hat die Sammelleidenschaft von Marcel Wedow aus Tabarz mit einer traurigen und schmerzhaften Geschichte. Nach einer Verletzung hatte sich Marcel Wedow Keime zugezogen, eine Beinamputation konnte nur im letzten Moment abgewendet werden. Ein Schicksal, das ähnlich schon viele Jahre zuvor Ottmar Walter erlitt, Mitglied der Weltmeister-Mannschaft von 1954. Das Wissen darum machte Marcel Wedow stark. Er spielte nach seiner Genesung sogar wieder für kurze Zeit Fußball.

Private "Fußball-Zeitreise"

Ein Treffen mit Ottmar Walter legte dann den Grundstein für die zunächst rein private “Fußball-Zeitreise“ Wedows. Ein Treffen ermöglichte das nächste, er traf das Who-is-who der deutschen Fußballszene. Und hatte immer seine Ausstellung im Hinterkopf. Er konnte Uwe Seeler als Schirmherr der Schau gewinnen, das macht ihn stolz. Völlig zu recht.

Sein Vater spricht voller Anerkennung von der Leistung des Sohnes. "Marcel ist daran gewachsen, das kann man nicht anders sagen", so Karl-Heinz Wedow. "Er konnte noch nie verlieren, war immer ein Kämpfer, ein ganz ehrlicher." Marcel Wedow weiß, dass er mit seinen Eltern, seiner Frau und seinem Sohn starke Helfer an der Seite weiß.

Unterstützung vom Verein

Und die Zahl der Unterstützer ist seit einem Jahr noch deutlich gewachsen. Ein neu gegründeter Verein kümmert sich heute um das Museum. Und er ist vor allem eines: gemeinnützig. Der Eintritt ist kostenlos, aber Spenden werden von der Fußballzeitreise e.V. gern entgegengenommen. Nicht für die eigenen Belange, mit den Erlösen unterstützen die Fußballfreunde andere Vereine, bei denen es finanziell eng zugeht. Bewerben kann sich jeder, gesammelt wird immer ein halbes Jahr. Da kommen schon einmal Summen zwischen 600 und 1.000 Euro zusammen.

Und Marcel Wedow? Der bescheidene Mann hat natürlich einen Wunsch, die Gesundheit soll stabil bleiben. Und wenn das der Fall ist - dann würde er gern einmal die Spieler der aktuellen Nationalmannschaft treffen.